ein Jahr voller Eindrücke

Aktion Sühnezeichen – Projektbericht

von Maja Blomenkamp

„Kaba kaba!“ rufe ich der gerade etwas müde werdenden Truppe zu. Das afrikanische Zauberwort – sie haben es mir selbst beigebracht und es heißt so viel wie „Los geht’s!“. Sofort sehe ich einige grinsende Gesichter, die Gruppe setzt sich in Bewegung. Es ist Freitagnachmittag und ich mache einen Friedensspaziergang im Viertel des Eiffelturms. Heute ist es ein besonderer, die Gruppe kommt aus Togo, 10 Leute in meinem Alter und zum ersten Mal mache ich die Führung auf Französisch statt auf Deutsch. Der Friedensspaziergang beinhaltet 10 Stationen des Friedens, angefangen am Platz der Menschenrechte bei Trocadéro vorm Eiffelturm, über versteckte oder bekannte Ecken von Paris bis zur „Mur pour la Paix“, der Friedensmauer am Ende des Champ de Mars.

Hier das PDF mit dem ganzen Bericht!

Dieser Beitrag wurde unter allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.