Trauung

Wir freuen uns, wenn Sie nach Ihrer standesamtlichen Eheschließung einen Gottesdienst („kirchliche Trauung“) in der Stadtkirche Durlach feiern möchten.


Dies gilt seit April 2016 auch im Anschluss an die Eintragung einer Lebenspartnerschaft beim Standesamt.

  • Die Landessynode der Evangelischen Landeskirche in Baden hat am 23. 4. 2016 mit Drei-Viertel-Mehrheit beschlossen, dass gleichgeschlechtliche Paare, die eine eingetragene Lebenspartnerschaft vor dem Standesamt eingegangen sind, in einem öffentlichen Traugottesdienst gesegnet werden können. Oberkirchenrat Matthias Kreplin hat freundlicherweise die Gründe zu dieser Entscheidung zusammengestellt: Hintergrundinformationen

Falls Sie sich bei uns kirchlich trauen lassen wollen, benachrichtigen Sie dazu bitte möglichst frühzeitig das Pfarramt (Tel. 40 30 84), da die Stadtkirche gerne und oft als Ort kirchlicher Trauungen gewählt wird.

Hier ein Anmeldebogen für Ihre Trauanfrage (bzw. ein Überblick, was wir an Informationen im Vorfeld von Ihnen benötigen, falls Sie lieber direkt eine Email schreiben möchten): Trauanfrage.doc


Hier eine Traubroschüre unserer Kirche von 2013 zum Herunterladen mit weiteren Infos und Hinweisen; mehr dazua uch auf der Homepage unserer Landeskirche.

Sollten Sie hinsichtlich Ihrer Trauung Fragen haben, können Sie sich gerne direkt an – wird demnächst neu festgelegt – wenden, der derzeit die Trauungen koordiniert.


Zum Procedere und weitere Informationen:

Nach Ihrer Anfrage werden wir uns wieder bei Ihnen melden, sobald Ihr Terminwunsch intern abgestimmt worden ist (dauert in der Regel ca. 1-2 Wochen).

Wenn es „nur“ um einen Entlass-Schein geht, da Sie andernorts kirchlich heiraten wollen, wenden Sie sich bitte direkt an unser Pfarrsekretariat unter 0721 403084 oder die unter Kontakt angegebenen Email- und Faxnummern.

Als Anfangszeiten für Traugottesdienste haben sich in der Stadtkirche Durlach samstags 14.00 Uhr + 16.00 Uhr eingebürgert. Zeitlich geht es nicht vor 14 Uhr wegen des Abbaus des Samstagmarktes und später als 14 Uhr sollte es nicht sein, damit es zwei Trauungen und – das hat uns die Erfahrung gelehrt – genügend Zeitpuffer dazwischen geben kann. Da wir nicht abschätzen können, ob und wenn ja bis wann eine zweite Trauanfrage eingeht, können wir einen anderen Traubeginn nicht verbindlich zusagen. Hochzeiten an anderen Wochentagen sind nur in Ausnahmefällen möglich.

Bei Anfragen von außerhalb unserer Gemeinde (im näheren Umkreis von 50 km) fragen Sie bitte schon im Vorfeld Ihre/n Gemeindepfarrer/in bei Ihnen vor Ort für die Trauung an, da wir nicht alle Trauungen selbst begleiten können.

Falls Braut oder Bräutigam katholisch sind, empfiehlt es sich, rechzeitig im Vorfeld über das katholische Pfarramt vor Ort eine sogenannte „Befreiung von der Formpflicht“ beim Erzbischöflichen Ordinariat zu beantragen – damit wird auch eine „evangelische Trauung“ nach katholischem Kirchenrecht rechtswirksam, der Sakramentszugang für den katholischen Partner bzw. die Partnerin bleibt erhalten und die Trauung wird auch in die katholischen Kirchenbücher miteingetragen.

Wegen des Kostenaufwandes (Kirchdiener, Kantor) erheben wir von auswärtigen bzw. nicht bei uns eingetragenen Gemeindegliedern eine Kostenbeteiligung (derzeit 250 € außerhalb der Heizperiode).

Das die weiteren Details besprechende Traugespräch wird die Pfarrerin / der Pfarrer mit Ihnen führen, der den Traugottesdienst später leiten wird.

Zur späteren Terminabsprache von Kirchenschmuck etc. wenden Sie sich bitte direkt und vertrauensvoll an unseren Kirchendiener Erwin Kraus (Tel: 0151 / 108 650 41, Email: erwin.kraus@stadtkirche-durlach.de).